Stachelbeeren richtig schneiden: So wachsen kiloweise Beeren im Garten

Reiche Stachelbeerente mit der Sorte Invicta

Wie groß die Ernte der leckeren Stachelbeerfrüchte jeden Sommer wird, hängt maßgeblich von dem regelmäßigen Rückschnitt der Sträucher ab. Der jährliche Pflege- und Erhaltungsschnitt der Stachelbeeren sorgt für üppigen Fruchtbehang mit besonders großen Beeren. Welche einfachen Techniken sich beim Rückschnitt von Stachelbeeren als Strauch und Hochstämmchen bewährt haben, Tricks die dir den Schnitt deiner Stachelbeeren erleichtern, wie du die optimale Erntemenge erreichst und den Amerikanischen Stachelbeermehltau loswirst, erfährst du in diesem Beitrag.

Üppige Stachelbeer-Ernte gibt es nur bei regelmäßigem Schnitt!

Stachelbeeren bringen auf Dauer nur hohe Erträge, wenn sie regelmäßig geschnitten werden. Bleibt der Schnitt aus, fällt die Ernte von Jahr zu Jahr kleiner aus, bis nur noch einige wenige der leckeren Beeren am Strauch hängen. Der Grund: Stachelbeeren bilden ihre Früchte an dem ein- bis dreijährigen Holz. Sobald die Triebe jedoch ein Alter von über 4-5 Jahren erreicht haben, tragen diese meist kaum noch Beeren. Mit der Zeit besteht der Strauch dann hauptsächlich aus alten Trieben, die sich gegenseitig das Licht wegnehmen. Als Folge werden die Beeren immer kleiner und sind durch das dichte und stachlige Geäst bei der Ernte kaum noch zu erreichen.

Der Pflegeschnitt ist daher bei Stachelbeeren sehr wichtig und ist die Grundvoraussetzung, dass die Sträucher jeden Sommer voller großer leckerer Früchte hängen. Durch den jährlichen Schnitt bleiben die Stachelbeersträucher jung und vital. Bei guter Pflege kann ein Stachelbeerstrauch rund 5 bis 10 kg der köstlichen Beeren pro Jahr liefern. Pflanzt man gleich mehrere Stachelbeeren im Garten, lassen sich also beachtliche Erträge erzielen.

Wann ist der ideale Zeitpunkt, um Stachelbeeren zu schneiden?

Der Rückschnitt erfolgt bei Stachelbeeren ein Mal im Jahr. Die ideale Zeit dafür ist im Spätwinter zwischen Ende Februar und Anfang März. Da die Stachelbeeren noch keine Blätter und Blüten ausgetrieben haben, lässt sich so viel leichter erkennen, welche Triebe entfernt werden sollen. Wichtig: Der Tag, an dem der Schnitt vorgenommen wird, sollte frostfrei sein. Ideal sind bedeckte Tage, an denen kein Regen fällt. Bei wärmeren und trockenem Wetter haben Pilze und andere Schädlinge weniger Chancen, da die Schnittwunden besser verheilen.

Der perfekte Pflegeschnitt: Wie sieht ein Stachelbeerstrauch idealerweise aus?

Damit Stachelbeeren reichlich Früchte tragen, hat sich eine bestimmte Schnitttechnik bewährt. Nach der Pflanzung beginnt daher zunächst die Aufbauphase. Ziel dieser Phase ist es in den nächsten Jahren erst einmal kräftige Neuaustriebe heranzuziehen. Der ideale Stachelbeerstrauch besitzt nach der Aufbauphase insgesamt acht Haupttriebe. Davon jeweils zwei einjährige, zweijährige, dreijährige und vierjährige Haupttriebe, die zusammen jedes Jahr eine üppige Ernte liefern. Hat der Strauch den optimalen Aufbau erreicht, folgen in den nächsten Jahren Schnittmaßnahmen, um diesen Zustand aufrecht zu erhalten.

Botanik Guide Tipp

Stachelbeertriebe mit bunten Bändern markieren!
Alte Haupttriebe lassen sich zwar daran erkennen, dass sie dunkler und verholzt sind. Es ist jedoch viel einfacher zu unterscheiden, wie alt die einzelnen Triebe der Stachelbeere sind, wenn du sie mit einem bunten Bändchen markierst. Für jedes Jahr solltest du dabei eine andere Farbe verwenden. So erkennst du immer auf einen Blick, wie alt die einzelnen Triebe deiner Stachelbeere sind.

Stachelbeeren richtig schneiden – die Aufbauphase

In den ersten Jahren nach der Pflanzung der Stachelbeeren werden acht Haupttriebe herangezogen. Dazu wählt man im Frühjahr 3 – 4 der ein- und zweijährigen Triebe aus und schneidet diese auf 25 cm zurück. Alle anderen Triebe werden an der Basis abgeschnitten. Im darauffolgenden Jahr bleiben, neben den älteren Trieben vom Vorjahr, zusätzlich zwei von den neuen kräftigsten Triebe stehen. Die restlichen neuen Triebe werden an der Basis entfernt. Dies wird so lange fortgeführt, bis der Strauch aus jeweils zwei ein-, zwei-, drei- und vierjährige Trieben besteht. Nun hat der Stachelbeerstrauch den idealen Aufbau erreicht, sodass er regelmäßig gute Erträge liefert. Jetzt gilt es, die Stachelbeere jedes Jahr mit dem Erhaltungsschnitt zu pflegen, damit sie auch in Zukunft gut gedeiht und viele Früchte trägt.

Grüne Stachelbeeren schneiden

Stachelbeeren richtig pflegen mit dem Form- und Erhaltungsschnitt

Mit dem Erhaltungsschnitt wird die Stachelbeere jedes Jahr wieder verjüngt, damit der Strauch nicht nach einigen Jahren überaltert oder zu dicht wird. Die Stachelbeere wird daher im Frühjahr ausgelichtet, indem Totholz entfernt wird. Gleichzeitig werden dabei auch schwache, kranke oder nach innen wachsende Zweige abgeschnitten.

Im nächsten Schritt erfolgt die Verjüngung des Stachelbeerstrauches. Die beiden ältesten Haupttriebe, werden dabei bis zum Boden abgeschnitten. Diese haben ein Alter von fünf Jahren erreicht und bilden kaum noch Beeren. Als Ersatz werden zwei kräftige neue Haupttriebe ausgewählt, die am Strauch bleiben sollen. Die übrigen Neutriebe sollte man an der Basis entfernen, damit der Stachelbeerstrauch seine Kraft in die stärksten Triebe und in die Fruchtbildung investiert. An jedem Haupttrieb sollten jeweils zwei bis drei Seitentriebe bleiben, an ihnen werden später die Früchte wachsen. Alle anderen Seitenäste sind bis auf zwei Knospen zu kürzen.

Stachelbeersträucher richtig schneiden auf einen Blick

Aufbauphase
Beginn: nach der Pflanzung
Ideale Schnittzeit: Februar/ März
Ziel: Stachelbeerstrauch mit insgesamt 8 Haupttrieben
– 2 einjährige Triebe
– 2 zweijährige Triebe
– 2 dreijährige Triebe
– 2 vierjährige Triebe

So geht’s:
– 3 – 4 der ein- und zweijährigen Triebe auswählen und auf 25 cm zurückschneiden
– Alle anderen Triebe bis zum Boden abschneiden
– im zweiten Jahr zusätzlich zwei der stärksten Neutriebe stehen lassen
– die übrigen neuen Triebe an der Basis entfernen
– So lange fortführen, bis der Strauch den Idealzustand erreicht hat

Form- und Erhaltungsschnitt

Jährlich im Frühjahr auslichten
– Totholz entfernen
– schwache, kranke und nach innen gerichtete Zweige abschneiden

Jährliche Verjüngung
– Die ältesten Haupttriebe (ab 5 Jahre) bis zum Boden abschneiden
– Zwei kräftige Neutriebe auswählen und stehen lassen
– übrige Neutriebe bis zum Boden entfernen
– Pro Haupttrieb nur 2 – 3 Seittriebe stehen lassen
– Die restlichen Seitenäste bis auf 2 Knospen kürzen.

Stachelbeer-Hochstämmchen richtig schneiden

Neben der klassischen Form als Strauch gibt es Stachelbeeren auch als Hochstämmchen. Stachelbeer-Stämmchen haben den Vorteil, dass sich die leckeren Beeren leichter ernten lassen und besonders dekorativ sind. Allerdings haben Hochstämmchen eine kürzere Lebenserwartung als die Sträucher und benötigen immer einen Pfahl als Stütze.

Wegen ihrer Wuchsform neigen Stachelbeer-Stämmchen dazu schneller zu verkahlen. Manchmal genügt es schon, wenn in einem einzigen Jahr kein Rückschnitt vorgenommen wurde, sodass das Stachelbeerbäumchen aus der Form gerät und weniger Früchte bildet. Der Rückschnitt erfolgt bei Hochstämmchen im Prinzip so ähnlich wie bei den Sträuchern.

Die ideale Zeit für den Rückschnitt ist auch hier, wie bei den Stachelbeersträuchern, zwischen März und Februar. Das Stämmchen sollte im Idealfall aus 5-8 Haupttrieben bestehen. Bei dem Form- und Erhaltungsschnitt wird zunächst Totholz und all die Triebe entfernt, die zu eng stehen oder aneinander reiben. Etwa 5-8 der kräftigsten Leitäste, die Richtung Boden wachsen, bleiben erhalten, die übrigen sind zu entfernen. Leitriebe, die älter als vier Jahre sind, werden bis zu einen Neutrieb zurückgeschnitten, der an der Basis der Krone wächst. An jedem der Hauptäste 2-3 kräftige Seitentriebe stehen lassen und die übrigen bis auf 2 Knospen kürzen.

Stachelbeer-Hochstämmchen – Rückschnitt auf einen Blick

Form- und Erhaltungsschnitt bei Stachelbeer-Hochstämmchen

– das ideale Stämmchen besteht aus 5 – 8 Haupttrieben
– jährlicher Form- und Erhaltungsschnitt im Februar/März
– Totholz entfernen
– zu eng stehende Triebe abschneiden
– Äste die älter als 4 Jahre sind bis zur Basis zurückschneiden
– 5 – 8 der kräftigsten Leitäste auswählen und stehen lassen
– als Ersatz der ältesten Leistäste je einen starken Neutrieb behalten
– alle anderen Äste, die in Richtung Boden wachsen entfernen
– an jedem Hauptast je 2 -3 kräftige Seitentriebe behalten
– die restlichen Seitentriebe bis auf 2 Knospen zurückschneiden

Amerikanischer Stachelbeermehltau rechtzeitig abschneiden

Ältere Sorten von Stachelbeeren werden im Gegensatz zu neueren Züchtungen oft von dem gefürchteten Amerikanischen Stachelbeermehltau befallen. Wer in seinem Garten eine ältere Sorte hat, die immer wieder mit Mehltau überzogen ist, kann den Pilz durch einen gezielten Rückschnitt eindämmen. Nachdem der lästige Pilz die Blätter, Beeren und Triebe mit dem unschönen weißen Belag überzogen hat, lässt er seine Sporen in den Haupttrieben überwintern. Der Befall im nächsten Sommer ist dadurch schon vorprogrammiert.

Um den Mehltaubefall im Folgejahr zu verringern oder im besten Fall sogar zu verhindern, sollte man im Herbst die infizierten Haupttriebe um 5 cm kürzen. Die Pilzsporen, die in den Ästen überdauern, werden dadurch einfach weggeschnitten. Der Rückschnitt zur Beseitigung des Amerikanischen Mehltaus kann noch bis spätestens im Frühjahr erfolgen. Infizierte Triebe und Zweige sind meist gräulichbraun und sollten dann bis zur Basis entfernt werden.

Das könnte Dich auch interessieren …