Kiwisorten: Die besten Kiwi-Pflanzen für den Garten

Kiwisorten für den Garten

Welche Kiwis schmecken eigentlich am besten, liefern die höchste Ernte oder überleben Frost am besten? Gibt es auch schon gelbe Kiwi-Sorten für den Garten? Weibliche Kiwi-Pflanzen benötigen immer einen männlichen Partner, damit sie Früchte tragen. – Doch welche Kiwi-Sorten bilden das perfekte Pärchen für eine ausreichende Bestäubung? Die beliebtesten Kiwi-Sorten mit großen Früchten (Actinidia deliciosa / Actinidia chinensis) im Porträt.

1. Kiwi ‘Hayward’ – Klassiker mit der besten Fruchtqualität

‘Hayward’ (weibliche Kiwi-Pflanze) ist die wohl bekannteste und beliebteste Kiwi-Sorte. Beinahe jeder Obst- und Supermarkt bietet sie an, da sie bisher die unübertroffene Standard-Sorte für den Handel ist. Kiwifans haben die Hayward-Kiwi daher bestimmt schon probiert, ohne es zu wissen. Sie bildet die größten und schmackhaftesten Früchte. Die Kiwis dieser Pflanze wiegen etwa stolze 100 g und haben einen saftigen, fein säuerlichen Geschmack. Wegen ihrer ausgezeichneten Fruchtqualität und guten Lagerfähigkeit ist sie weltweit verbreitet und wird am häufigsten angebaut.

Die Sorte stammt aus Auckland (Neuseeland), wo sie 1920 als Zufallssämling von dem Gärtner Hayward R. Wright entdeckt wurde. Dort war sie anfangs noch unter dem Namen ‘Chico’ bekannt. Später benannte man sie nach ihrem Entdecker und führte sie um 1930 in den Handel ein. Seitdem erfreut sie sich bis heute großer Beliebtheit und darf in keiner Obstabteilung fehlen. In Gärten wird sie ebenfalls häufig angebaut. Da sie sehr große Kiwis produziert, bildet sie allerdings etwas weniger Früchte als andere Sorten.

‘Hayward’ blüht etwa Mitte Juni und gehört damit zu den spät blühenden Sorten. Durch die lange Reifezeit sind die Früchte deshalb erst im November reif. Die Pflanze wächst mittel bis stark und klettert weit ausladend an der Rankhilfe hoch. Damit es ihr nicht zu eng wird und sie sich gut entwickeln kann, sollte bei dieser Kiwi etwas mehr Pflanzabstand (mindestens 4 m) eingerechnet werden.

Geeignete männliche Befruchtersorten für ‘Hayward’ sind: ‘Tomuri’ und ‘Atlas’.

2. Kiwi ‘Abbott’ – Bringt die größte Ernte

‘Abbott’ (weibliche Kiwi-Pflanze) ist ebenfalls ein bekannter Zufallssämling, der um 1920 in Neuseeland entdeckt und 1930 in den Handel kam. Die Früchte dieser Sorte sind etwas kleiner, dafür bildet sie aber umso größere Mengen davon. Vergleicht man die durchschnittliche Höhe der Erträge über mehrere Jahre, übertrifft ‘Abbott’ andere Sorten. Das hellgrüne saftige Fruchtfleisch schmeckt sehr aromatisch, dazu zeichnen sich die Früchte durch eine gute Lagerfähigkeit aus.

Diese Kiwi-Pflanze blüht etwas früher (etwa Anfang Juni), sodass die Ernte hierzulande ab Ende Oktober beginnt. Das Wachstum ist zwar kräftig, aber nicht ganz so stark wie bei ‘Hayward’. Wer nicht so viel Platz im Garten hat, für den ist diese Sorte geeigneter, da sie weniger Standraum einnimmt. Für ‘Abbott’ reicht ein Pflanzabstand von 3,5 m bereits aus.

Gute männliche Befruchter für ‘Abbott’: ‘Matua’

3. Kiwi ‘Allison’ – früher beliebt, heute in Vergessenheit geraten

‘Allison’ (weibliche Kiwi-Pflanze) war früher eine beliebte Sorte, die allerdings etwas in Vergessenheit geraten ist. Sie gehört zu den ersten Kiwi-Sorten, die in den 1920ern als Zufallssämling bei den ersten Zuchtversuchen entdeckt wurden und in den 30ern in den Handel kamen. Ihr Ursprung liegt in Palmerston North, wo sie von Bruno H. Just kultiviert wurde. Im Vergleich zu anderen Kiwis sind die gleichmäßig geformten Früchte der Sorte ‘Allison’ etwas länglicher und schlanker. Sie haben ein sehr aromatisch und lassen sich gut lagern. Im Herbst hängt die Kletterpflanze voller brauner leckerer Früchte, die aber erst ab Anfang November ausreifen. Bei der Wahl einer männlichen Befruchtersorte sollte beachtet werden, dass diese Kiwi zu den spät blühenden Sorten gehört.

Geeignete männliche Befruchtersorte für ‘Allison’: ‘Tomuri’

4. Kiwi ‘Starella’ – die winterfeste Kiwi

‘Starella’ (weibliche Kiwi-Pflanze) gehört zu den neueren Sorten unter den Kiwis. Während alle anderen Kiwis sehr frostempfindlich sind, zeichnet sich diese robuste, starkwüchsige Kiwi durch eine außergewöhnlich hohe Frosthärte aus. Die Sorte gilt als die winterhärteste und entstand aus einem Ableger von ‘Abbott’, der einen ziemlich heftigen Frosteinbruch überlebt hat. Sie ist daher am besten an unser Klima angepasst und bringt dazu beachtliche Erträge von ca. 40 – 50 kg pro Pflanze. Ende Oktober entfalten die großen und leicht behaarten Früchte ihr volles Aroma.

Geeignete männliche Befruchtersorte für ‘Starella’: ‘Matua’

5. Gelbe Kiwi ‘Minkigold’ – Gelbes Fruchtfleisch und süßes Aroma

Kiwis mit gelbem süßem Fruchtfleisch gibt es erst seit wenigen Jahren im Handel und sind jetzt schon sehr gefragt. Gelbe Sorten, die wir aus dem Supermarkt kennen, sind für den Anbau im eigenen Garten jedoch nicht erhältlich. Das Angebot vergleichbarer gelber Sorten für den Hausgarten ist noch begrenzt. Ebenso existieren allgemein nur wenige Erfahrungswerte zur erfolgreichen Kultivierung in unserem Klima.

Eine bekannte gelbe Kiwi ist z. B. die Sorte ‘Minkigold’. Wie alle gelben Varianten stammt auch sie von der Wildform „Actinidia chinensis“ ab und zeichnet sich durch ihren besonders süßen Geschmack aus. Ende Oktober sind die behaarten, runden und ca. 4 – 7 cm großen Kiwis reif. Das saftige Fruchtfleisch duftet etwas nach Apfel. ‘Minkigold’ gehört zu den früh blühenden Sorten und erzielt hohe Erträge. Kurze Frostperioden von bis zu -15 °C übersteht die Pflanze problemlos.

Geeignete männliche Befruchter für ‘Minkigold’: die speziell zur Sorte gezüchtete ‘Minkimale’ oder ‘Matua’

Männliche Kiwi-Pflanzen als Befruchtersorte

Zur Bestäubung der weiblichen Kiwi-Blüten gibt es ein paar bewährte männliche Sorten für den Garten. Diese dienen nur als Befruchtersorte und tragen selbst keine Früchte. Weibliche Kiwi-Pflanzen blühen je nach Witterung ab Anfang Juni bis Mitte Juni. Man unterscheidet daher zwischen früh- und spät blühenden Sorten. Die Auswahl der männlichen Kiwi-Pflanzen richtet sich daher nach dem Blüh-Termin der weiblichen Sorten.

Zu den besten männlichen Kiwi-Sorten gehören:

‘Tomuri’ (für spät blühende Kiwi-Damen)
‘Atlas’ (für eher mittel blühende Kiwi-Damen)
‘Matua’ (für weibliche Kiwi-Sorten mit früher Blütezeit)

Das könnte dich auch interessieren …