Schwarzer Holunder: Die beliebte Heilpflanze im Porträt

Holunderbeeren

Früher war Holunder so gut wie jedem als vielfältige Nutz- und Heilpflanze bekannt und in der Küche für seine schmackhaften Verwendungsmöglichkeiten einst sehr beliebt. Heute ist der nützliche und pflegeleichte Strauch etwas in Vergessenheit geraten. Dabei versorgt uns der Holunder über’s ganze Jahr mit seinen Heilkräften und Köstlichkeiten.

Wo der Mensch lebt, ist auch der Holunder nicht weit!

Der Schwarze Holunder (Sambucus nigra) gehört, wegen seiner Heilkräfte, zu den beliebtesten Wildpflanzen und begleitet den Menschen schon seit Jahrtausenden. Meist wächst er in der Nähe des Menschen und ist sozusagen dessen Kulturfolger.

Als anspruchsloses Pioniergehölz, dass normalerweise entweder auf Waldlichtungen oder im Auwald wächst, kann er sich auch sehr gut an ruderale Standorte anpassen. Diese Standorte werden dauerhaft oder immer wieder vom Menschen stark beeinflusst. Hierzu zählen z. B. Trümmerstellen, Schuttplätze, brachliegende Grundstücke, Straßenränder oder Müllhalden. Seine gute Anpassungsfähigkeit an diese Standorte ist mitunter ein Grund, warum der Schwarze Holunder zu den häufigsten Straucharten in Mitteleuropa zählt.

Für uns Menschen ist es natürlich von Vorteil, immer einen Holunderbusch in der Nähe zu haben, da seine Blüten und Früchte als Heil- und Lebensmitteln oder Farbstoff eine vielseitige Verwendung haben.

Wann der Sommer tatsächlich beginnt, erfährst du vom Holunder

Im phänologischen Kalender, der die Jahreszeiten anhand von Zeigerpflanzen bestimmt, spielt der Schwarze Holunder eine wichtige Rolle. Demnach leitet er mit dem süßen Duft seiner Blüten den Frühsommer ein.

Holunderblüte
Holunderblüte

Seine weißen bis gelblichen 30 cm großen Blütenschirme können von Mai bis in den Juli hinein geerntet werden. Einer der bekanntesten Verwendungsformen dieser vielseitigen Heilpflanze ist wohl der schweißtreibende und fiebersenkende Holunderblütentee. Holunder gilt daher als ein hilfreiches und wohlschmeckendes Mittel bei Grippe und Erkältung. Auch Studien belegen eine entzündungshemmende Wirkung der Blüten.

Köstliche Erdbeer-Holunder-Marmelade

Doch auch im Sommer, wenn die letzte Grippewelle endlich der Vergangenheit angehört, lassen sich die Blüten zu vielen Leckereien verarbeiten. Glücklicherweise hat die Natur die Erdbeerzeit mit der Holunderblüte zusammengelegt, sodass wir aus diesen Zutaten eine köstliche Erdbeer-Holunder-Marmelade herstellen können.

Hier ist ein einfaches Rezept für die Erdbeer-Holunder-Marmelade:

Zutatenliste:

  • 500g Erdbeeren (in kleine Stückchen geschnitten)
  • 160g Gelierzucker (Verhältnis 3:1)
  • 1El Zitronensaft
  • Etwa eine Handvoll Holunderblüten; alternativ Holunderblütensirup

Hinweis: Ernte lieber keine Blüten von Pflanzen, die in der Nähe von Straßen oder Parkplätzen wachsen. Die Pflanzen könnten mit Schadstoffen belastet sein.

1. Gebe die Erdbeerstückchen zusammen mit dem Gelier- und Vanillezucker in einen Topf und lasse es anschließend etwas ziehen. Dazu kommt noch 1El Zitronensaft.

2. Danach aufkochen lassen und gleichzeitig immer wieder umrühren. Achte dabei auf die Kochanleitung auf der Packung des Geliermittels.

3. Nach etwa der Hälfte der Kochzeit kannst Du nun die Holunderblüten unter die Marmelade verrühren.

4. Zum Schluss kommt noch das Abschäumen, danach wird die Marmelade in die Gläser abgefüllt und das ganze luftdicht verschlossen.

Natürlich kann man Holunderblüten noch zu vielen weiteren Leckereien verarbeiten, wie z.B. zu Gelee, Sirup, Holunderblütenkuchen, Limonade oder Likör.

Mit den Holunderbeeren kommt der Frühherbst

Sobald sich die Beeren des Holunders tief schwarz verfärben, bedeutet dies phänologisch betrachtet, dass die Sommertage schon bald wieder vorbei sind und der Herbst vor der Tür steht. Meist geschieht dies um den 1. September herum, an dem auch aus meteorologischer Sicht der Herbst beginnt. In manchen Jahren waren die Beeren allerdings schon Mitte August reif.

Doch mit dem Herbst kommt auch die große Zeit der Ernte. Die reifen Holunderbeeren können dann geerntet und für den Winter auf verschiedene Weise konserviert werden.

Holunderbeeren reifen heran
Die Holunderbeeren reifen heran

Reich an Vitaminen und nützlichen Inhaltsstoffen

Die Beeren, bei denen es sich eigentlich um Steinfrüchte handelt, enthalten Vitamin A, B und C, Kalium, Fruchtsäuren, ätherische Öle und Antioxidantien. Letztere sind dafür bekannt die Zellmembranen vor freien Radikalen zu schützen. Diese Radikalfänger verlangsamen nicht nur den Alterungsprozess der Zellen, sondern senken auch das Risiko für Krebs sowie Herz- und Kreislauferkrankungen.

Wichtig:
Die Beeren vor dem Verzehr immer erst erhitzen!
Da der Holunder Sambunigrin und weitere schwache Giftstoffe enthält, sollten die Beeren auf keinen Fall roh verzehrt werden. Ansonsten drohen Übelkeit und Erbrechen. Daher ist es wichtig, die Beeren immer erst zu erhitzen, bevor sie z.B. zu Gelee oder Saft weiter verarbeitet werden. Nur so zerfallen die Giftstoffe, sodass die Holunderbeeren genießbar sind. Es dürfen auch keine unreifen Beeren verzehrt werden, da diese selbst nach dem Kochen ihre Giftigkeit behalten.

So kannst Du den Holunder für die nächste Grippe im Winter aufbewahren

Sehr beliebt ist z. B. selbst gemachter Holunderbeerensaft. Dieser kann als Vorrat in Flaschen gelagert werden und ist in der Regel mehrere Monate haltbar. Hier ein einfaches Grundrezept für den Holundersaft:

Zutatenliste für den Holundersaft:

  • 2,5 kg Holunderbeeren
  • 1,5 kg Zucker
  • 1 Liter Wasser
  • 1/2 Zitrone

1.Holunderbeeren gründlich waschen und die Beeren von der Dolde trennen.

Botanik Guide Tipp
Die Beeren lassen sich mit einer Gabel (ähnlich wie mit einem Kamm) von den Stielen abstreifen. Oder du frierst sie vorher ein, dann fallen die Beeren leichter ab.

2. Die Beeren in einen Topf geben und mit Wasser füllen, bis die Beeren vollständig bedeckt sind.

Botanik Guide Tipp
Wenn du die Beeren in einen Entsafter gibst und dann den Saft zum Kochen bringst, entfällt Schritt 4.

3. Jetzt zum Kochen bringen und 10 min. köcheln lassen.
4. Anschließend die Beeren in einem Sieb mit einem alten ausgelegten Handtuch auspressen.
5. Den Zucker und die ½ Zitrone dazugeben und noch einmal kochen lassen.
6. Den heißen Saft in die Flaschen abfüllen und gleich luftdicht verschließen. Der ideale Lagerplatz ist kühl und vor Licht geschützt.

Falls du dir nun diesen pflegeleichten Strauch mit seinen köstlichen Blüten & Beeren in deinen Garten holen möchtest, findest du auf garten-und-tipps.de eine Anleitung zum Anbau von Holunder.

Holunderstrauch in voller Blüte

Das könnte Dich auch interessieren …

Botanik Guide verwendet Cookies, die technisch notwendig sind. Weitere Informationen, welche Cookies verwendet werden, findest du in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen