Virginische Zaubernuss: Herbstblühende Hamamelis verzaubert den Garten und steckt voller Heilkraft

Die Virginische Zaubernuss blüht früher als andere Hamamelis-Arten und öffnet ihre gelb leuchtenden Blüten schon an dunklen Herbsttagen. Dabei lassen sich seltene botanische Phänomene an dem wundervollen Strauch beobachten. Eines davon ist z.B. ein deutliches Knacken, dass man bei der Zaubernuss hören kann. Warum der Strauch knackende Geräusche macht, über seine Heilkräfte, Hamameliswasser als natürliches Geschichtswasser und noch mehr Wissenswertes zur Zaubernuss, erfährst du hier.

Virginische Zaubernuss reife Samenkapseln Virginische Zaubernuss gelbe Blüten

Wie verzaubert wirkt der Garten, wenn auf einmal im Winter die Blüte der Hamamelis beginnt. Mitten in der kahlen Winterlandschaft streckt der malerische Strauch seine gelben, orangenen oder roten Blütenfähnchen aus und erfüllt die kalte Winterluft mit einen angenehmen Duft. Schon von Weitem fällt die Zaubernuss mit ihrer intensiven Farben in der grauen Winterumgebung auf.

Die Hauptblütezeit der meisten Zaubernuss-Arten ist im Januar und Februar und hält noch bis zum Frühlingsanfang. Bei den winterblühenden Arten handelt es sich in unseren Gärten meist um die Chinesische und die Japanische Zaubernuss (Hamamelis mollis und Hamamelis japonica). Von ihnen gibt es viele Hybridsorten im Handel, die als Hamamelis x intermedia bekannt sind.

Eine Zaubernuss-Art blüht jedoch bereits im Herbst, wenn die Oktoberstürme das Laub aus den Bäumen und Sträuchern davontragen. Die Virginische Zaubernuss (Hamamelis virginiana) rollt ihre zart gelben Fähnchen von Oktober bis November zwischen ihrem leuchtend gelben Herbstlaub aus. Sobald die letzten Blätter vom Wind verweht sind, kommt die Blüte der Virginischen Zaubernuss voll zur Geltung.

So bereitet die wundervolle Hamamelis-Blüte noch länger Freude im Garten, da sie nicht nur im Winter, sondern auch an dunklen Herbsttagen einen farbenfrohen Anblick bietet. Anders als ihre Verwandten kommt die Virginische Zaubernuss in Gärten allerdings seltener vor.

Doch die untypische Blütezeit, die erst mit dem Laubabwurf beginnt, ist nicht das einzige Ungewöhnliche an dem geheimnisvoll anmutenden Gewächs. Hin und wieder geht ein deutlich hörbares Knacken von dem Strauch aus. Aber was hat es mit den seltsamen Knackgeräuschen der Virginischen Zaubernuss auf sich?

Daher kommt das seltsame Knacken aus dem Strauch

Das deutlich hörbare Knacken der Virginischen Zaubernuss stammt von den holzigen Kapselfrüchten. Diese werden im Herbst reif und platzen mit einen kleinen Knall auf und schleudern dabei zwei schwarze Samen heraus. Die Reichweite, die die Virginische Zaubernuss beim Katapultieren ihrer winzigen Samen erreicht, ist beachtlich. Rund vier bis neun Meter weit fliegen die glänzenden Samenkörner. Einige Exemplare der Sträucher schaffen sogar Schleuderweiten von bis zu 15 Metern. Neben den knallenden Samenkapseln ist auch der Reifezeitpunkt der Samen recht ungewöhnlich.

Virginische Zaubernuss die Früchte erscheinen vor den Blüten

Seltenes Phänomen in der Botanik: Hamamelis trägt gleichzeitig Blüten und Früchte!

Normalerweise reifen Früchte anderer Pflanzen nach der Blüte noch im selben Jahr heran. Bei der Virginischen Zaubernuss werden die Samen jedoch erst ein Jahr später, im darauffolgenden Herbst reif. Somit erscheinen bei ihr die nussähnlichen Früchte vor der Blüte.

Dadurch entsteht bei der Virginischen Zaubernuss ein in der Pflanzenwelt recht seltener Anblick, da zur gleichen Zeit im Herbst Blüten und Früchte am selben Strauch hängen. Zwischen den hellgelben Blüten wachsen meist sogar Samenkapseln in unterschiedlichen Reifestadien.

Durch dieses seltene Phänomen kam die Zaubernuss bzw. Hamamelis zu ihrem Namen. Denn das Wort „Hama“ bedeutet „geleichzeitig“ und „melon“ steht für „Frucht“. Daraus entstand die Bezeichnung Hamamelis, die darauf hinweisen soll, dass die Früchte des Strauches noch im gleichen Jahr vor den Blüten erscheinen. Die bezaubernde Blütenpracht im Winter und seine knallenden Samenkapseln brachten dem wundersamen Strauch jedoch noch viele weitere Namen ein. Im Volksmund wird die Virginische Zaubernuss auch Herbstblühende Zaubernuss, Virginischer Zauberstrauch, Zauberhasel, Wünschelrute oder Hexenhasel genannt.

Die Heilkräfte der Virginischen Zaubernuss: Hamameliswasser als natürliches Gesichtswasser

In ihrer Heimat im östlichen Nordamerika ist sie als Witch Hazel bekannt. Dort wächst sie in den Laubmischwäldern zu einen kleinen kurzstämmigen Baum von rund neun Metern Höhe heran. Um etwa Mitte des 18. Jahrhunderts brachte man die Virginische Zaubernuss nach Europa.

Doch bevor der wundervolle Strauch als Ziergehölz in den europäischen Gärten und Parkanlagen Einzug erhielt, kultivierte man die Pflanze zunächst hauptsächlich als Heilpflanze. Schon Amerikas Ureinwohner schätzten die Heilkraft der Hamamelis und nutzen sie als traditionelles Wundheilmittel.

Obwohl die Virginische Zaubernuss hierzulande recht selten vorkommt, ist sie vielen von uns im Alltag wahrscheinlich schon öfter begegnet als gedacht. Inzwischen wird Hamamelis virginiana weltweit als Heilpflanze genutzt. Ihre Wirkstoffe sind daher in vielen Kosmetik- und Hautpflegeprodukten wie z.B. in pflegenden Cremes, Salben oder Deodorants enthalten.

Virginische Zaubernuss blüht schon im Oktober und November

In der Medizin werden mehrere Teile der Virginischen Zaubernuss zur Heilung von Hauterkrankungen verwendet, darunter die Rinde (Hamamelidis cortex), die Blätter (Hamamelidis folium) und das Hamameliswasser (Hamamelidis aqua). Die Blätter und Rinde enthalten antibakterielle und entzündungshemmende Gerbstoffe, ätherische Öle und Flavonoide. Die Hamamelis wird daher oft zur Behandlung von leichten Hautverletzungen oder lokalen Entzündungen eingesetzt.

Ein sehr beliebtes Naturheilmittel in der Kosmetik ist das Hamameliswasser (Hamamelidis aqua), dass aus der Virginischen Zaubernuss gewonnen wird. Es wird häufig als natürliches Rasier- und Gesichtswasser verwendet. Das ätherische Öl erfrischt nach dem Rasieren die Haut und eignet sich daher ideal als natürliches Aftershave. Dank der wundheilenden und entzündungshemmenden Wirkung des Hamameliswassers, sorgt die Virginische Zaubernuss auch bei Sonnenbrand und Mückenstichen für Linderung auf der Haut.

Das könnte Dich auch interessieren …